Nach langem, geduldig ertragenem Leiden ist Martin Korpitsch am 10. Mai 2021 um 22:50 Uhr selig im Herrn entschlafen. Dem orthodoxen Kloster in St. Andrä am Zicksee war er stets in herzlicher Freundschaft verbunden. Für seine Treue sei ihm hier an dieser Stelle gedankt. An der alljährlichen Wasserweihe am Zicksee war er ein gern gesehener Gast, der sich Zeit seines Lebens für die Einheit der Christen engagiert hatte.

Seinen ihm nahestehenden Freundeskreis erfreute er bis zuletzt mit visuellen Morgenbetrachtungen, die er über soziale Netzwerke mit ihnen teilte. Noch zwei Tage vor seinem Ableben wünschte er sich Fotos vom Kloster in St. Andrä, die wir ihm mit großer Freude und den herzlichsten Segenswünschen von Abt Paisios übermittelt haben. So war er bis zum Ende seines irdischen Lebensweges über die Entwicklungen rund um unser Kloster am Laufenden geblieben.

Auf die Segensgrüße des Abtes antwortete er am Samstagabend noch mit einem kurzen und freundschaftlichen „Dankeschön“, was schließlich seine letzte Nachricht an unsere Klostergemeinschaft gewesen sein sollte. Das Gleiche möchten wir ihm nun für seine treue Verbundenheit auf diesem Weg zurückgeben: „Dankeschön, lieber Martin!“.

Generalvikar Martin Korpitsch bei der Wasserweihe in St. Andrä am 26.01.2019

Fotoalbum

Weblinks:
ORF Burgenland
martinus.at (Webseite der Diözese Eisenstadt)
kathpress.at
MeinBezirk.at
BVZ

Meldung von Radio Burgenland vom 11. Mai 2021:


Dieses Video ansehen auf YouTube.
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis.
Nachruf zum Tod von Generalvikar Martin Korpitsch (Burgenland Heute, 11.05.2021)